honekamp.net

Die SSB App

In einem vorhergehenden Artikel habe ich mir die iPhone App des VVS etwas näher angesehen. Das Gegenstück dazu ist die App der SSB, die das Thema dieses Artikels aus meiner persönlichen Sicht sein wird.

Die Eingabe der Fahrdaten erfolgt über das virtuelle Keyboard bzw. die Liste der bereits gewählten Ziele. Dabei ist die Auswahl von Favoriten durch Tippen auf das Sternsymbol möglich. Die so gekennzeichneten Orte werden in der Liste zuoberst dargestellt. Na ja, meistens jedenfalls. Trotzdem, so einfach kann die Sache mit den Favoriten sein …

Bei Auswahl über das Keyboard werden während der Eingabe bereits mögliche Treffer angezeigt. Dies beschränkt sich nicht nur auf Haltestellen, sondern auch auf POI.

Was diesen Teil angeht, ist die Bedienung einfach, effizient und schnörkellos, so wie man das im Alltag braucht. Nach meiner persönlichen Ansicht gewinnt die SSB App in dieser Kategorie gerade aufgrund der simplen Bedienung deutlich gegenüber der “Konkurrenz”.

Ein einfaches Antippen des Werkzeugsymbols rechts oben bringt die Optionsseite in den Vordergrund, über die in übersichtlicher Form Abfahrtszeit und zu benutzende Verkehrsmittel ausgewählt werden können.

Haken und Ösen sind hier so gut wie nicht vorhanden. Die abgebildete Auswahlseite mit der vielsagenden “(null)” im Header habe ich durch Zufall bekommen, konnte den Effekt aber nicht so recht reproduzieren.

Das Ergebnis einer Verbindungssuche wird in graphischer Form angezeigt. Dabei werden Verspätungen durch transparent hinterlegte “Schatten” visualisiert. In dem dargestellten Bild ist das bei der dritten Verbindung von Links der Fall.

Der “Schatten” repräsentiert die geplante Verbindung, die vollfarbige Fläche die aufgrund der vorhandenen Echtzeitdaten tatsächlich anvisierte Abfahrtszeit. Die Anordnung der Fläche proportional zum links angezeigten Zeitstrahl erlaubt einen sehr guten Überblick über Fahrt- und Umsteigezeiten.

Jede einzelne Verbindung kann durch Antippen in weiter detaillierter Form angezeigt werden. Dabei wird neben dem Fahrpreis auch die Anzahl der durchfahrenen Zonen angezeigt. Das ist besonders für die geplagten Verwender des antiken “Systems” der 4-er Tickets sehr hilfreich.

Antippen der gekreuzten Schaltfläche bringt den Anwender zurück auf die Übersichtsseite. Meistens jedenfalls. In vielen Fällen habe ich mehrere Anläufe nehmen müssen, bis die Bedienung gelang.

Fazit: auch in Sachen Ergebnisdarstellung liegt nach meiner persönlichen Erfahrung die SSB App klar vorne.

Eine weitere, recht nützliche Funktionalität der App ist die Anzeige von Abfahrtsdaten einer ausgewählten Haltestelle.

Aus meiner Sicht noch erwähnenswert wäre die Möglichkeit zur Anzeige von Netzkarten in unterschiedlicher Ausführung. Sicherlich kein Feature, das über Sein oder Nichtsein entscheidet, aber eine ganz nette Abrundung.

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit mittels “Augmented Reality” eine Haltestelle in der Nähe identifizieren zu können. Diese Funktion habe ich allerdings noch nie ausprobiert und kein einziges Mal vermisst.

Mag sein, dass dies für manche Menschen mehr als Schnickschack darstellt. Ich persönlich pflege zu diesem Thema, das ja im weitesten Sinne in den Bereich der Lokalisierungsdienste fällt, eher eine distanzierte Meinung.

Eine Anzeige von Fahrplanänderungen oder Störungsmeldungen ist bei der SSB App bisher nicht vorgesehen. Das wäre natürlich eine Erweiterungsmöglichkeiten für zukünftige Versionen. Dann aber bitte etwas weniger hakelig als bei der Vergleichs-App.

Summa summarum ist die SSB App für mich der klare Gewinner des Vergleichs. Meine Bewertung würde sich zwischen **** und ***** einpendeln, vermutlich mit Tendenz zu ****. Verbesserungsmöglichkeiten sind immerhin auch hier vorhanden.

Zum Beispiel werden auf der Ergebnisseite zunächst nur drei Verbindungen angezeigt. Warum? Man könnte dies ohne negative Auswirkungen auf die Bedienbarkeit auf fünf oder mehr Verbindungen ausbauen und hätte dann weniger Aufwand, wenn man frühere oder spätere Verbindungen sucht.

Ich persönlich verwende seit einiger Zeit vorwiegend die SSB App, wechsele aber auch hin und wieder wieder zur VVS App um vielleicht mit der Zeit auch mit dieser Software “warm zu werden”.

Comments